Wesen,Quarakter

 

Der Rhodesian Ridgeback ist ein hervorragender Familienhund, der frei von Agressionen ist. Er zeigt keinerlei Ängste oder Scheu. Fremden gegenüber ist er eher zurückhaltend. Er fügt  über eine  aussergewöhnliche Lernfähigkeit, man sagt sogar dass der Rhodesian Ridgeback einen sechsten Sinn hat. Familie ist für den Ridgeback das A und O, er hängt sehr an seinen Familienmitgliedern. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass der RR ein sehr treuer, zugänglicher aber auch sensibler 4-Beiner ist, der es nicht mag wenn man ihn beleidigt. Wenn man ihn auslacht oder sich über ihn lustig macht, dann reagiert er gern nachtragend, trotzig und ignorant

Der RR hat einen sturen eigensinnigen Charakter, dies zeigt sich dadurch, dass er ab und zu eher das tut was ihm in den Sinn kommt, als das was man von ihm in dem Moment verlangt.

Um dieses Verhalten besser im Griff zu haben, ist es ratsam mit dem RR gleich zur Welpenschule zu gehen. Ansonsten könnte es sein, dass man später Probleme haben wird.

Diese Rasse braucht sehr viel Auslauf, dem kommt die Welpenschule am Anfang gleich entgegen. Später ist es wichtig, dem RR mehr als nur den Gartenauslauf zu bieten; dieser wird ihm nicht genügen.

Man sollte sie mit konsequenter, disziplinierter und fairer Art erziehen. Als Besitzer eines RR sollte man bei der Erziehung viel Geduld und Gelassenheit haben und keines falls den Mut verlieren. Da der Rhodesian Ridgeback zu den spätreifen Rassen gehört, wird es am Anfang sicherlich nicht leicht sein. Manche werden erst mit 2 bis 3 Jahren, in ihrer geistigen Entwicklung, erwachsen sein. Andererseits kommt dies einer sehr langen Lern- und Prägefähigkeit zu gute. Das Wachstum ist allerdings zwischen 12 und 18 Monaten abgeschlossen. Die entgültige körperliche Reife wird der RR mit 2 bis 2 1/2 Jahren erreichen.

Vielfältige Begabungen des Ridgebacks: Guter Jagdhund, Rettungshund, Reitbegleithund, Hundesport wie Agility, Coursing und Rennen. Dies ist bei den meisten Ridgebacks sehr beliebt, wie auch bei Luna.  

 

Wichtig für Agility sind HD-Röntgen. Diese sollte man durchführen bevor man an Agility Wettbewerben teil nimmt. Ansonsten könnte man seinem Hund eher schaden.